Die ÖSTERREICHISCH – ITALIENISCHE GESELLSCHAFT wurde 1973 als Freundschaftsgesellschaft zur Pflege der politischen, kulturellen und menschlichen Beziehungen zwischen Österreich und Italien gegründet. Die Gesellschaft ist überparteilich und erstreckt sich über das gesamte österreichische Bundesgebiet. Der Sitz der Gesellschaft ist in Wien. In Italien befinden sich Schwestergesellschaften in Rom, Triest, Trient – Rovereto, Treviso und Bologna.

Die Gesellschaft verfolgt folgende Ziele:

Diese Ziele werden erreicht durch:

Die erforderlichen finanziellen Mittel werden aufgebracht durch Mitgliedsbeiträge, freiwillige Spenden und Sponsoren. Jedes Mitglied des Vorstandes arbeitet ehrenamtlich.